Elf-Städte-Tour

SNEEK – IJLST – BOLSWARD – HARLINGEN – FRANEKER – LEEUWARDEN – DOKKUM – WORKUM – HINDELOOPEN – STAVOREN – SLOTEN

Im Jahre 1909 wurde die erste Elf-Städte-Tour (ein Natureisrennen im Eisschnelllauf) auf den zugefrorenen Kanälen Frieslands durchgeführt. Seitdem konnte das Rennen in strengen Wintern nur bisher 15 Mal stattfinden. Der letzte Wettstreit fand 1997 statt. Die Schlittschuhläufer haben hierbei eine 200 km lange Strecke über Grachten, Kanäle und Seen zu absolvieren.

Von Leeuwarden aus geht es im Uhrzeigersinn durch Friesland über Sneek – IJlst – Sloten – Stavoren – Hindelopen – Workum – Bolsward – Harlingen – Franeker – Dokkum zurück nach Leeuwarden.

Mit dem Motorboot können Sie diese Strecke (dann ca. 250 km) ebenfalls innerhalb von ein bis zwei Wochen fahren.

Hier finden Sie einen Trailer der Sendereihe „Holland bewegt uns“ zur Elf-Städte-Tour in Friesland.

 

Unter www.elfstedentour.nl können Sie eine virtuelle Reise durch die friesischen Städte unternehmen. Schauen Sie sich einmal in den wunderschönen gemütlichen Städtchen um.

Leeuwarden

Leeuwarden ist die Hauptstadt der Provinz Friesland. Ein Wahrzeichen ist der „Oldehove“, der schiefe Turm der Niederlande. Leeuwarden wurde durch die Zeit der Nassauer mit zahlreichen Palästen und Denkmälern geprägt. Hier finden Sie schöne Grachten und können mit Ihrem Motorboot fast bis ins Zentrum fahren, wo zahlreiche Läden zum Shoppen einladen. Der schönste Passantenhafen Hollands, ist der „Prinsentuin“ in Leeuwarden.

Hier finden Sie weitere Infos.

Sneek

Wenn Sie in der Nähe des Wasserturms in Sneek mit Ihrem Hausboot festmachen, gelangen Sie innerhalb von wenigen Minuten in das Zentrum der Stadt mit seinen zahlreichen Geschäften und Gaststätten. Hier können Sie auch das Schifffahrtsmuseum „Friese Scheepvaart Museum“ besuchen. Im Eingangsbereich empfängt Sie ein getakelter Tjotter. Eine kindgerechte Abteilung bringt den Kleinen die Geschichte der Schifffahrt spielerisch näher. Als einziges Relikt der früheren Stadtbefestigung blieb in Sneek das doppeltürmige Waterpoort erhalten, das Wahrzeichen der Stadt, welches wohl zu den meist fotografierten Bauwerken Frieslands gehört. Selbst im Zentrum finden Sie zahlreiche Liegeplätze für Ihre Motoryacht. Eine Fahrt mit dem Boot durch die Stadtgrachten ist besonders reizvoll, aber in der Hauptsaison mit Vorsicht zu genießen. Das Modelleisenbahnmuseum ist für Eisenbahnfreunde sicherlich ebenfalls sehenswert.

Hier finden Sie zahlreiche Cafes und Restaurants.

IJlst

Das Zentrum von IJlst ist denkmalgeschützt. Die funktionstüchtige Holzsägemühle „De Rat“ sowie die alte königliche Fabrik, in der Schlittschuhe hergestellt wurden und die heute als Museum dient, sind sicherlich einen Besuch wert.

Sloten

Sloten, das kleinste Städtchen Frieslands, dessen Stadtbild unter Denkmalschutz steht, erwartet den Besucher mit zwei Wassertoren, einer Windmühle und einer gut erhaltenen Festungsmauer. Der historische Stadtkern wird durch sein Kopfsteinpflaster und die liebevoll restaurierten Häuser geprägt. In der Hochsaison wird vom hiesigen Schützenverein die „Lemster waterpoortkanon“ abgefeuert. Also erschrecken Sie nicht!

Stavoren

Die älteste friesische Hansestadt am Ijsselmeer ist ebenfalls einen Abstecher in Ihrem Yachtcharter-Urlaub wert. Nachdem die Kinder tagsüber im Sandstrand gebuddelt und vielleicht im IJsselmeer gebadet haben, können Sie beim Spaziergang über den Deich die Abendstimmung genießen und durch den historischen Stadtkern flanieren. Eine Portion Kibbelings mit Remoulade im Hafen beim „Frauchen von Stavoren“ rundet den Bootstag ab.

Hindeloopen

Hindeloopen am IJsselmeer wird durch die zahlreichen Holzbrücken, die über die schmalen Grachten führen, geprägt. Entlang des Deichs am IJsselmeer finden Sie viele schöne restaurierte Häuser. Es gibt auch ein paar kleine Geschäfte, in denen Sie für den täglichen Bedarf einkaufen können. Essen Sie doch ein Eis auf der „Lügenbank“ am Schleusenwärterhaus, wo sich früher die Seefahrer trafen und Seemannsgarn sponnen. Im Yachthafen Hindeloopen finden Sie auch ein kleines Hallenbad mit Sauna und Solarium. Tennis und Squash können Sie hier ebenfalls spielen.

VVV Hindeloopen

Workum

Workum, nicht weit vom IJsselmeer entfernt, gehört mit seinen historischen Häusern und prächtigen Giebeln zu den schönsten friesischen Städtchen. Am Platz „De Merk“ neben der Gertrudiskirche, mitten in der Stadt, können Sie sich in den Cafes und auf den Terrassen entspannen. Auf dem IJsselmeer können Sie Kite- und Windsurfen.

VVV Workum

Bolsward

Bolsward ist bekannt durch den friesischen Kräuterlikör „Beerenburg“, der hier gebrannt wird. Sehenswert ist das Rathaus sowie die Martinikirche. Im Museumsdorf „Allingawier“ wird Aal geräuchert, geschmiedet, Pannekoken gebacken und vieles mehr, besonders für Kinder, geboten.

Harlingen

Harlingen liegt am Wattenmeer und verfügt über zahlreiche Geschäfte, Restaurants und Cafes. Ein Spaziergang über den Deich lohnt sich. Im Hafen können Sie die großen Plattbodensegelschiffe, die auch zu den friesischen Inseln fahren, bewundern.

Franeker

In der alten Universitätsstadt finden Sie ein Planetarium sowie die älteste Studentenkneipe Hollands „Bogt van Gune“.

Dokkum

Das historische Städtchen ist durch seinen Bonifatiusbrunnen bekannt, dessen Wasser noch heilende Wirkung haben soll.

Hier können Sie eine Karte zur Elf-Städte-Route downloaden: Elf-Städte-Tour (537 Downloads)